Statussymbol – Steasy aka Persteasy

  1. Superlativ
  2. Liebeslied
  3. Gesten
  4. Teenitus
  5. Weltmusik
  6. Silvester
  7. Untertitel
  8. XXX
  9. Everybody´s Darling
  10. Farid Bang ft. Weekend
  11. Elitepartner
  12. HipHop ft. Zarte Lust
  13. Du weisst es
  14. Harald J.
  15. Kinderaugen ft. Lea
  16. Gute Zeit

17.11.2017 – Ein Tag, auf den viele Fans und Wegbegleiter von Steasy seit vielen Jahren gewartet haben. Nach seinen unvergesslichen und phänomenalen Runden in der RBA, dem VBT und dem Sieg bei der VBT-Splash-Edition 2013 führt kein Weg mehr an diesem Ausnahmekünstler vorbei. Seit diesem Sieg ist allerdings viel Zeit vergangen, die der Kieler für sein Debüt-Album genutzt hat, welches nun auf dem Markt ist. Der 16 Anspielstationen beinhaltende Langspieler hört auf den Namen Statussymbol und ist von Anfang bis zum Ende das, worauf wir so lange gewartet haben – Einzigartig, Unnachahmlich, einfach Steasy in seiner eigenen Superlative.

Ich war lange Zeit weg, start’ jetzt von Null
Der Hype ist vorbei, Qualität setzt sich durch
S T easy überstyle, Staatsmonopol
Ich bin kein deutscher Rapper, ich bin euer neues Statussymbol

(Steasy auf „Liebeslied)

Und mit diesen Lines bringt Steasy bereits Alles auf den Punkt. Egal, wie lange Er von der Bildfläche verschwand und egal, wie sehr er den Hype seiner VBT-Teilnahmen auch mehr oder weniger verschenkt hat.. Das Alles ist mit dem Release von Statussymbol nun vergessen und eins ist klar, die Qualität dieses Albums ist unverkennbar.

Wer die Arroganz und Überheblichkeit von Persteasy geschätzt hat, wird die Art von Steasy noch mehr lieben. Auf fast allen Tracks macht Marius es Einem immer wieder aufs Neue klar, wie selbstbewusst Er ist und es Niemanden gibt, der Ihm das Wasser auch nur annähernd reichen kann.

Ich steh weiterhin voll hinter mir (hinter mir)
Der erste Meister, der vom Himmel fiel (Himmel fiel)
Ich seh fantastisch aus, doch keiner von euch fickt mit mir
Auch next to you bleibe ich noch distanziert

(Steasy auf „Gesten“)

Aber neben harten Bässen, starken Drums und dem hervorragenden Einsatz von cleveren Punchlines kommen auch eher ungewohnt seichte Sounds und Songs vom Kieler Rapper auf diesem Album nicht zu kurz. Sowohl auf den Titeln “Weltmusik“, “Untertitel” oder auch “Kinderaugen” dreht sich Alles darum, was Steasy bewegt, anregt oder berührt. Mit teils offenen Worten erzählt Er davon, wie sehr Er sich von seiner Freundin, seinen Freunden und Ähnlichem entfernt hat, um dieses Album nach all der Zeit endlich rausbringen zu können. Und mit jeder Zeile spürt und hört man, wieviel Kraft er in dieses Ergebnis gesteckt hat.

“Nimm dir Zeit für mich” sagt die Freundin
“Was geht heute? Lass was starten” schreiben die Leute
Es fiel mir noch nie so leicht abzusagen
Es fiel mir noch nie so schwer mit diesem Gefühl einzuschlafen, was geschafft zu haben

(Steasy auf „Untertitel“)

Fazit:

Man sagt, Musik besteht aus Höhen und Tiefen.. Was ich bei Steasys Debüt-Album festhalten kann ist, dass dieser Langspieler durchgängig nur aus Höhen besteht. Es gibt nicht einen Titel, der auf diesem Endprodukt fehl am Platze ist oder störend wirkt. Das Komplettpaket ist von Anfang bis Ende unterhaltsames und herausragendes Album, welches für lange Zeit weiterhin in meiner Playlist rauf und runter gespielt werden wird.  Schließlich kann ich diese Review nur mit einer Aussage von Steasy beenden..

“Steasy really does it”

 stay Nerdy! – Timur aka. TTTantrum!

 

 

Falls ich Euer Interesse an diesem musikalischem Meisterwerk geweckt habe, könnt ihr dies auch unter folgendem Bild erwerben. 🙂

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: