Star Wars.

Zuallererst wollte ich einen Kommentar zum neuen Star Wars Teil schreiben, aber was schreibt man über einen Film, den man unter keinen Umständen spoilern will?

Richtig, man regt sich erst mal ein bisschen über das drum herum auf und mit Spoilern haben wir auch schon den Grund meines Hasses. Ich gehe aus Prinzip in die Mitternachtspremiere von Star Wars, einfach aus dem Grund, dass das Internet am nächsten Morgen voll davon ist. Weil es irgendwelche Spastis anscheinend witzig finden, den Hauptspoiler unter IRGENDWELCHE Videos in die Kommentare zu posten, die NIX mit Star Wars zu tun haben oder gezielt Menschen in die Kommentare schreiben (heißt: Suche anschmeißen, “Star Wars” suchen & kommentieren), was geschieht. Und bei Star Wars ist das am schlimmsten. Jeden anderen Film kann ich wochenlang schleifen lassen & bekomme nix davon mit. Bei Star Wars hingegen schaute ich mir nach der Premiere von Episode VII um 4 Uhr nachts ein Video an und Topkommentar war der Hauptspoiler. Seitdem hasse ich Alles. Warum wird einem nie Etwas gegönnt? Warum ist es “witzig” Sowas zu machen? Warum haben diese Menschen eine Daseinsberechtigung? Fragen über Fragen.

Aber kommen wir nun zum Hauptthema. Episode VIII. Ich bin zum Zeitpunkt des Verfassens seit genau 30 Minuten aus dem Film draußen. Und das leider mit gemischten Gefühlen. Ich habe echt versucht, diesen Film zu hypen, aber kam doch recht schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.

Fangen wir beim Bild an. Es gab sehr viele sehr schöne Animationen zu sehen, doch erkannte man bei diversen Szenen, dass der Hintergrund nicht echt ist. Und das so deutlich, dass ich den Kopf schütteln musste. Ich meine, sie schafften es bei Rogue One ganze Menschen zu animieren, aber bekommen keinen Sonnenuntergang hin? Vielleicht bin ich auch einfach nur zu verwöhnt.

Dann zielt der Film an manchen Stellen sehr auf Lacher ab. Mag nicht unbedingt schlecht sein, auffallen tut es trotzdem. Es ist einfach… anders? Irgendwie. Dennoch habe ich herzhaft mitgelacht. Das machten sie schon irgendwo richtig.

Zudem spielen sie mit den Emotionen der Zuschauer. Sehr oft. Sehr sehr sehr oft. Mein Herz ist mehrfach gefühlt stehen geblieben aus Schock. Ich weiß nicht, ob das so unbedingt nötig gewesen wäre. 2-3 Schocker weniger würden auch nicht schaden.

Zur Story werde ich nichts sagen, da müsst ihr schon selbst rein gehen, denn storytechnisch ist er voller Überraschungen.

Alles in allem und trotz der ganzen Kritik würde ich dennoch sagen, dass Episode VIII gut ist. Kein herausragender Film, aber auch nicht scheiße. Ganz ehrlich, die paar Kritikpunkte, die ich habe, machen einen 2,5 stündigen Film nicht kaputt, sie schwächen ihn nur in meiner Gesamtwertung.

Vielleicht bin ich auch einfach gerade nur zu emotional aufgewühlt, ich tippe ja all meine Emotionen frisch runter und habe auch zur Zeit keinen zum drüber reden. Und um eine finale Aussage tätigen zu können, muss ich ihn noch mindestens einmal sehen. Aber das war erstmal mein Ersteindruck.

Hasst mich bitte nicht zu sehr.

1 Kommentar

  1. Komme gerade frisch aus dem Film mit genau den gleichen gemischten Gefühlen… Hat seine Schwächen, aber insgesamt trotzdem ein gutes Kinoerlebnis. Werde ihn auch auf jeden Fall noch ein zweites Mal sehen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: